Deutscher Gewerkschaftsbund

14.08.2019
Oberbayern

Gute Arbeitsbedingungen mit Tarifvertrag

Sommerpressegespräch in Ingolstadt

„Wo es Tarifverträge gibt, gibt es auch gute Arbeitsbedingungen“. So fasste es der DGB Regionsgeschäftsführer Günter Zellner auf dem Sommerpressegespräch in Ingolstadt zusammen. Um die Situation von Beschäftigten rund um Ingolstadt darzustellen, hat der DGB Oberbayern ins Ingolstädter Gewerkschaftshaus eingeladen. Regionsgeschäftsführer Günter Zellner informierte zusammen mit Vertreter*innen der Gewerkschaften Nahrung-Genuss-Gasstätten,  IG Metall, Bauen-Agrar-Umwelt, Eisenbahn und Verkehrsgewerkschaft, Bergbau-Chemie-Energie und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft über aktuelle örtliche Themen.  Als DGB Stadtverbandsvorsitzender und für den Bereich der Metallindustrie berichtete Bernhard Stiedl, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Ingolstadt über die schwierige Lage der Automobilindustrie. Für ihn sind die derzeitigen Probleme hausgemacht. „Wer die Dieseltechnologie pausenlos schlecht redet, braucht sich nicht zu wundern wenn die Fahrzeuge nicht mehr gekauft werden“ so Stiedl. Ziel ist für die IG Metall, das in der aufziehenden Krise Beschäftigung erhalten wird. Bernhard Stiedl: „Wir stehen als Gewerkschaft bereit um die Herausforderungen zu lösen“.

 

Damit mehr Arbeitnehmer*innen von Tarifverträgen profitieren können, wird der DGB Oberbayern ab Oktober unter dem Motto „Reden wir über…“ Aktionen zur stärkeren Tarifbindung starten. Nach aktuellen Erhebungen des DGB genießen in Bayern nur noch 53 Prozent der Beschäftigten den Schutz von Tarifverträgen. Mit dieser Quote liegt Bayern an letzter Stelle aller westdeutschen Bundesländer. Für DGB Regionsgeschäftsführer Zellner ist klar: „Gute Arbeit braucht starke Tarifverträge“.

 

Pressegespräch

DGB Oberbayen

Pressegespräch

DGB Oberbayern

Pressegespräch

DGB Oberbayern

Pressegespräch

DGB Oberbayern

Pressegespräch

DGB Oberbayern


Nach oben
DGB Oberbayern