Deutscher Gewerkschaftsbund

02.06.2017

DGB Rosenheim: Delegierte wählen Ingrid Meindl-Winkler erneut zur Vorsitzenden

Auf der Delegiertenkonferenz des DGB Kreis- und Stadtverbandes Rosenheim wurde die bisherige Vorsitzende, Ingrid Meindl-Winkler, mit großer Mehrheit wiedergewählt. Zuvor stellte sie in ihrem Geschäftsbericht die erfolgreiche Arbeit des DGB Kreisverbandes in den letzten vier Jahren dar. 

Neben den Veranstaltungen am 1. Mai, dem "Tag der Arbeit", der mit regelmäßig über 350 Besucherinnen sehr erfolgreich ist, organisierte der DGB jährlich einen Arbeitnehmerempfang. Im Jahr 2017 wurde dieser als Festabend zu „70 Jahre Gründung des Bayerischen Gewerkschaftsbundes“ durchgeführt. Der DGB Kreis- und Stadtverband beteiligte sich an einigen Demos unter dem Motto "Rosenheim ist Bunt" und brachte sich mit den gewerkschaftlichen Positionen in die stattgefundenen Wahlen ein. "Auch im Rahmen der Mindestlohnaktionen und der Rentenkampagne waren wir vor Ort aktiv", so Ingrid Meindl-Winkler. 

Günter Zellner, Regionsgeschäftsführer des DGB in Oberbayern, referierte auf der Konferenz zum Thema "Arbeit-Rente Zukunft". In den Bereichen Alterssicherung, gute Arbeit und handlungsfähiger Staat stellte er die Forderungen des DGB zur Bundestagswahl dar. "Wir haben Vorschläge zur Zukunft der Rente, die schnell umsetzbar sind und auch finanziert werden können", stellte Günter Zellner fest. Der DGB will das Rentenniveau auf dem derzeitigen Stand von rund 48 Prozent stabilisieren und langfristig wieder erhöhen. Auch zur Steuerpolitik hat der DGB Vorschläge gemacht, die in der Öffentlichkeit großen Anklang finden.

 

Delegiertenkonferenz RO

DGB


Nach oben